kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Oct 31 2020 05:51:04 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Kärntner Armutsnetzwerk

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2007-06-27

Kärntner Armutsnetzwerk zu Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik

Forderungen der 2. Kärntner Armutskonferenz 1999

Das „Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung“ stellt grundsätzlich fest, dass eine zukunftsorientierte Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik so ausgerichtet sein muss, dass sie Armut und soziale Ausgrenzung bereits im Ansatz verhindert. Das erfordert einen gesellschaftlichen Grundkonsens über Partei- und Interessengrenzen hinaus, sodass jene, die in eine prekäre Situation geraten sind, nicht zu Bittstellern oder gar zu Verfolgten der Gesellschaft werden.

Zum Verständnis des Textes:
Das Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung ist - wie schon der Name sagt, ein Netzwerk verschiedenster weltanschaulicher Gruppen, dessen Zweck es ist, die Politik zu beeinflussen, um im Interesse der Betroffenen Verbesserungen zu erreichen.
Dieser Ansatz hat zur Folge, dass logischerweise grundlegende Aspekte — etwa eine grundsätzliche Hinterfragung des Arbeitsbegriffes oder gar der gesellschaftlichen "Grundkonstellation" — ausgeblendet werden (müssen) und dass sich die Forderungen an klassischer Politik orientieren.
Außerdem ist der hier dokumentierte Forderungskatalog bereits einige Jahre alt, aber als Ausgangspunkt für weiterführende Diskussionen, für einen Vergleich, inwiefern sich die Situation verändert hat ... sicher ein interessanter Anstoß zur Diskussion.

Die weiteren Themen der 2. Kärntner Armutskonferenz:

Sozialhilfe

Armut im ländlichen Raum

Wohnen

Grundsätzliches zu "Arbeit" finden sich hier

Begriffliche Klärung
Themenschwerpunkt Arbeit mit zahlreichen Artikeln

Die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitischen Regelsysteme sind so auszubauen, dass jede/r der von Arbeitslosigkeit betroffen ist, einen erträglichen Zugang zur Erwerbsarbeit findet.

Anstelle der derzeit verstärkt festzustellenden „Ausgrenzungspolitik“ von Personen und Personengruppen aus dem Arbeitsmarkt ist eine „Integrationspolitik“ zu stellen.

In Fortführung der bereits aus dem Kärntner Appell bekannten und der bisher im Rahmen vom „Kärntner Netzwerkes gegen Armut und soziale Ausgrenzung“ erhobenen Forderungen in Bezug auf Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik ergeben sich folgende neue und überarbeitete Forderungen und Anliegen:

1) auf Ebene Landes Kärnten
  • Aufwertung des „zweiten Arbeitsmarktes“ und Initiativen zur Gründung eines 3. Arbeitsmarktes (geförderte Dauerarbeitsplätze für besonders Benachteiligte Personen)
  • finanzielle Absicherung von arbeitmarktpolitisch relevanten Einrichtungen (sozialökonomische Betriebe, Beratungseinrichtungen, Informationseinrichtungen, Kurs- und Schulungsträger, Stiftungen) durch verbindliche, längerfristige Verträge sowie die Aufstockung der finanziellen Mittel für diese Einrichtungen
  • höhere Dotierung des zwischen AMS und Land Kärnten abgeschlossenen Territorialen Beschäftigungspaktes um 15 %, damit neue Initiativen für besonders benachteiligte Personen gesetzt werden können
  • verbindliche adäquate und langfristige Beteiligung der Kommunen an arbeitsmarktpolitischen Einrichtungen durch Initiierung von regionalen Beschäftigungsverträgen
  • Aufrechterhaltung der bisherigen Individualförderungen
  • keine Diskriminierung und Ausgrenzung von FörderwerberInnen
  • zusätzliche Anreize für Betriebe durch Landesförderungen, verstärkt WiedereinsteigerInnen und Langzeitarbeitslose einzustellen
  • Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Ausweitung der Kinderbetreuung bis zum Pflichtschulalter unter Einbeziehung der Tagesmütter
  • direkte oder indirekte Förderung (finanzielle Zuschüsse, steuerliche Entlastung, ...) zur Unterstützung der Gründung von betrieblichen Kinderbetreuungseinrichtungen
  • Ausbau der Kurs- und Qualifizierungsmaßnahmen im speziellen für Frauen ohne Ausbildung
  • einen jährlichen Bericht, inwiefern sich die Wirtschaftsförderungen nachhaltig positiv auf die Arbeits- und Lebenssituation der ArbeitnehmerInnen auswirkt
  • sofern ein landesweiter Kinderbetreuungsscheck eingeführt wird, müsste sich das Land Kärnten für Wiedereinstiegsgarantien analog dem Elternkarenzurlaubsgesetz (EKUG, MschG) einsetzen.
2) auf Bundesebene

Über oben genannte Forderungen hinaus erwartet sich das Netzwerk, dass die Kärntner Landesregierung die nachfolgenden Anliegen und Forderungen auf Bundesebene einfordert und unterstützt. Ziel muss es sein eine gerechte Partizipation aller an der geschaffenen Wertschöpfung zu erreichen.

  • stärkere Besteuerung von Ressourcenverbrauch und Kapitalerträgen (TOBIN-Steuer) zu Gunsten der steuerlichen Entlastung der Arbeit
  • die Wiedereinführung der Vermögenssteuer
  • eine auf die Wertschöpfung bezogene Arbeitgeberabgabe zur Sicherung von Arbeitsplätzen in Klein- und Mittelbetrieben
  • gezielte Eintreibung von Unternehmersteuerschulden zur Sicherung der staatlichen Ausgabenpolitik
  • Intensivierung des Diskussionsprozesses über die derzeit in Österreich vorgeschlagenen Modelle einer allgemeinen Grundsicherung sowie die Förderung von wissenschaftlichen Untersuchungen die diesen Diskussionsprozess begleiten
  • ein Mindesteinkommen von Euro 1.000.—
  • volle soziale Absicherung von geringfügig Beschäftigten (Pensions- und Arbeitslosenversicherung)
  • generelle Arbeitszeitverkürzung, die allerdings nicht zu Erwerbsarmut führen darf
  • die Höhe des Pensionsvorschusses ist an das Arbeitslosengeld der/des Betroffenen anzugleichen

.

Das Kärntner Armutsnetzwerk Grundbegriffe, Hintergründe
Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Keine Reaktionen vorhanden

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen