kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Fri Oct 23 2020 07:45:27 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Clemens Scharf

Mimenda

Die Handlungen sind die Frucht der Gedanken. Waren diese weise, so sind jene erfolgreich.

[Baltasar Gracián, 1601 - 1658]

Zuletzt erschienen:

2013-05-02: Der Veg ist das Ziel
2010-07-10: Höhlengleichnis nass reloaded
2009-05-22: Also starb Zoroaster
2009-03-17: Berliner Impression
2009-02-05: traum der vernunft

Sämtliche Beiträge

2008-02-03

(M)eine Beiz in Wien

Alles hat seine Zeit

(M)eine Beiz in Wien

Die allermeisten Restaurationsbetriebe vergisst man schnell wieder. Viele, weil sie nur kosten und nichts bieten, außer einer missverständlichen Speisekarte, manche, weil sie mit Lokalkolorit locken, aber nur die Grimmasse tünchen, die darunter hervorgrinst, und unzählige weitere, weil sie mit eigenem oder vermitteltem Fremden aufwarten, das sie zwecks Reibach oder vermittels eigener Ferne zur postulierten Tradition an den Geschmack des durchschnittlich-bornierten Mitteleuropäers anpassen.

Die Esskultur scheint mir jene, die am stärksten dem gesellschaftlichen Zwang ausgesetzt ist, verkommen zu müssen und sich an das anzuschmiegen, was der Zeitgeist als schicke Convenience feiert. Die Burger- und die "Kaffeehaus"ketten sind da nur die Spitze des Eisbergs.

Wie schön, dass es da noch Refugien gibt, in welchen man nicht auf sein Essen zu warten braucht, weil der Ort selbst zur Einkehr und Andacht verhält und die dargereichten Speisen und die ausgesuchten einfachen, aber schmackhaften Weine, gleichsam den liturgischen Wert des Weihrauchs einnehmen, der sie zu Ungehetzten segnet und dadurch heiligt. Solch eine Oase ist das Weinhaus Sittl in Wien.

Die Zeit, die der Speisenzubereitung zugedacht ist, spiegelt sich in allem, innen und außen. Das Innere hat den unverbrüchlichen Charme der 50er, und außen im Weingarten scheint die Uhr auf die Zeit zurückgestellt, als Beethoven hätte um die Ecke zu einem Schoppen Wein einbiegen können. Nie habe ich mich in einer Beiz so wohl gefühlt wie dort.

Nicht zuletzt wegen des Wirts, der einem deutschen Ausländer, ohne überheblich zu sein, zu vermitteln versteht, dass es hier etwas zu lernen und zu entdecken gibt. Und das geht über die üblichen Anfangsschwierigkeiten hinaus: "Mögen's Gebäck zur Suppe?". "Plätzchen zur Suppe? Nun, lieber ein Brötchen".

Alles in dieser Weinstube ist einfach, aber liebevoll bereitet und zubereitet. Bei meinen Besuchen im Sittl habe ich nie etwas gegessen, was mir nicht vorzüglich geschmeckt hätte. Das Essen dort ist mir zugleich Reminiszenz an die einfache und unübertreffliche schlesische Küche meiner Großmütter, aber zugleich hebt sie sich soweit davon ab, dass sie mir zur Melange wird, die nur dort in Wien genossen werden kann.

Das Sittl ist, ohne es sein zu wollen, ein Gesamtkunstwerk sui generis und zugleich ein Stück Fleisch und Gemüse gewordene Sehnsucht nach der guten alten Zeit, die es als solche nie gegeben haben mag, die aber in der Exzellenz einzelner Beizen ihr schon immer kärgliches Schattendasein noch in die Zukunft hineinragen lässt. Ein Tempel der Esskultur, der einem lehren kann, was Ehrfurcht bedeutet.

Unvergleichlich beschreibt die Atmosphäre im Sittl übrigens Richard Weihs. Weihs, der öfter im Sittl auftritt, hat urwitzige Lieder auf CD veröffentlicht.

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Good info- 2013-03-22, Nr. 5902

Hello! fegdgaa interesting fegdgaa site! I'm really like it! Very, very fegdgaa good!

Good info- 2013-03-22, Nr. 5903

Hello! ekdbbde interesting ekdbbde site! I'm really like it! Very, very ekdbbde good!

Reaktionen auf andere Beiträge

Sämtliche Beiträge:

2013-05-02: Der Veg ist das Ziel
2010-07-10: Höhlengleichnis nass reloaded
2009-05-22: Also starb Zoroaster
2009-03-17: Berliner Impression
2009-02-05: traum der vernunft
2009-01-05: Verdrängung - Widerstand - Übertragung
2008-12-08: An den Freund aus der Jugend
2008-01-25: Amphorismen IV
2007-12-02: Amphorismen III
2007-10-25: Amphorismen II
2007-10-14: Amphorismen I
2007-10-07: Amorbach
2007-09-30: Wertes bewahren, Unwertes entäußern
2007-09-23: m(on)aden
2007-09-16: Er hat Jehova gesagt!
2007-09-15: Faschiertes Hirnchen
2007-09-12: Bells, I can hear bells!
2007-09-07: Papa
2007-09-06: Ein Schelm, wer Übles dabei denkt
2007-09-05: Aktionismus - Nachschlag
2007-09-04: Aktionismus
2007-09-02: Einfach deutsch sprechen?
2007-06-20: Die Liebe in den Zeiten von Coca Cola
2007-05-08: RINGEL-REIHEN
2007-03-24: Dead Poet Society
2007-02-06: "Ethik der sexuellen Differenz" von Luce Irigaray
2007-01-09: kinderseelenallein
2007-01-05: Migration in Gegenrichtung
2006-09-16: Der Papst vor Wien

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen