kärnöl-Logo Independent Carinthian Art & Cult
Sat Oct 31 2020 06:00:40 CET
ÜBERBLICK
Aktuell
Glossen
+Alle Beiträge
Autoren
Veranstaltungen
Links
Kontakt
LESERFORUM
Leserbriefe
Reaktionen

Globale Bildung im Bündnis für Eine Welt

r Globale Bildung
im Bündnis für Eine Welt

Krise - Themenschwerpunkt 2009

r Unser aktueller Themenschwerpunkt

www.karawankengrenze.at

r Unser Projekt gemeinsam mit dem Verein Erinnern

Nationalsozialismus in Villach

r Hans Haider:
"Nationalsozialismus
in Villach"
(pdf downloaden)

Jüdinnen und Juden in Kärnten

r Hans Haider:
"Jüdinnen und Juden
in Kärnten"
(pdf downloaden)

Pizzakarton Sgt kärnöl´s Lonely Hearts Club Band

r Nähere Informationen zum schönsten Pizzakarton der Welt

WASSER? - Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

r WASSER?
Jetzt gehts um die LEITUNGSKOMPETENZ!

Bildung - Themenschwerpunkt 2007

r Unser Themenschwerpunkt 2007

(c) Arbeit

r Alle Informationen zum Themenschwerpunkt Arbeit

(c) Eigentum

r Unser Themenschwerpunkt Eigentum
r Überblick über alle Themenschwerpunkte

Franziska Zentrich

Reaktionen auf den Beitrag

Print Version

2005-12-27

Arbeit macht (schmerz)frei?

Sehr geehrte Frau Franziska!

Darf ich mich diesmal mit einem persönlichen Problem an Sie wenden? Seit ca. einem halben Jahr leide ich nach einer Kniegelenksathroskopie unter einer therapieresistenten Schwellung des rechten Kniegelenks (M25.46) und einem therapieresistenten Knieschmerz (M25.5). Trotz durchgeführter medikamentöser Schmerztherapie, konservativer Physiotherapie, Heilgymnastik, Mentaltrainings, Änderung der Lebensgewohnheiten etc., konnte ich keine wesentliche Reduzierung des schmerzbedingten Streck- und Beugedefizites meines rechten Kniegelenkes erzielen. Handelt es sich vielleicht um einen Phantomscherz oder eine psychosomatische Erkrankung?

In Erwartung einer hilfreichen Antwort
Ihr Franz Hochl


Lieber Franz!

Nach sorgfältiger Durchsicht Ihrer beigelegten medizinischen Befunde und nach Rücksprache mit namhaften, internationalen Wissenschaftern verschiedenster Sparten sind wir zu folgenden vorläufigen Ergebnissen gekommen:

Da es sich bei der im Vorfeld der Kniegelenksathroskopie aufgetretenen akuten Entzündung um keine bakterielle Infektion handelte, können und müssen wir eine biologisch- medizinische Ursache für Ihre Knieschmerzen ausschließen. Auch die neuropsychiatrischen und psychotherapeutischen Befunde ergeben keinerlei zwingende Hinweise auf eine klassische psychosomatische Reaktion Ihres rechten Kniegelenkes. Vielmehr dürfte es sich um eine, seit Beginn der Jahrhundertwende im erschreckenden Ausmaße weltweit zunehmende soziosomatische Reaktion handeln. Laut WHO ist die gegenwärtig geläufige Definition des psychosomatischen Krankheitsbildes unter den gegebenen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in dieser Form nicht mehr aufrecht zu erhalten.

Waren im ausgehenden 20. Jahrhundert psychosomatische Reaktionen und Erkrankungen (z.B. Depressionen, Herz- , Atem- und Magenbeschwerden) noch durch entsprechende Psychopharmaka und Psychotherapie behandlungsfähig, so zeigt sich - in zur Zeit noch unter Verschluss gehaltenen Evaluationsuntersuchungen der WHO - dass „soziosomatische Erkrankungen“ - oft trotz radikaler Anpassungsreaktionen der Klienten - gegenüber klassischen medizinischen und psychotherapeutischen Interventionen therapieresistent sind.

Dies würde auch erklären, wieso Ihre bisherigen auf die Person orientierten und reduzierten Rehabilitations- bzw. Therapiemaßnahmen zu keinem zufriedenstellenden Erfolg geführt haben. Die Ursache ihres Knieschmerzes ist nicht in Ihrer psycho- oder biologischen Konstitution zu suchen sondern vielmehr in der Art ihrer Vergesellschaftung.

Da die Auswirkungen der neoliberalen Wirtschaftsstruktur auf den soziosomatischen Gesundheitszustand noch nicht absehbar sind, ist zu erwarten, dass die europäischen GesundheitsministerInnen im Jänner 2006 bei ihrem Treffen in Villach erste Maßnahmen zur Eindämmung dieser neuen Volkskrankheit vorstellen werden. Wir dürfen gespannt sein, welche notwendigerweise tief greifenden Veränderungen da auf uns zukommen.

Da es auf Grund des neoliberalen Trägheitsprinzips nicht zu erwarten ist, dass es zu gesundheitsförderlichen Veränderungen der Tätigseinsrahmenbedingungen – z.B. Ausweitung der Mußestunden etc. – kommen wird, kann ich Ihnen nur im Sinne von Robert Kurz empfehlen, im Rahmen ihres sozialen Rehabilitations- und Genesungsprozesses „Dienst nach Vorschrift“ zu machen und/oder das (Un)Mögliche radikal einzufordern: „Arbeit macht schmerzfrei!“

Ihre Franziska Zentrich

Reaktionen Auf den Beitrag reagieren

Reinhilde Schütz, 2006-01-02, Nr. 2221

Liebe Frau Franziska!

Danke für Ihre messerscharfe Diagnose! ENDLICH spricht jemand aus, was eine ganze Armada von Schulmediziner/innen, Homöopath/innen, Mentaltrainer/innen, Schmerz-, Psycho- und Physiotherapeut/innen usw. zwar seit Jahren beobachten aber nicht auszusprechen wagen, weil sie damit ihre eigenen Einkommensquellen zum Versiegen bringen würden.

Reinhilde Schütz

P.S.: Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen - verordnen Sie Ihrem Patienten bzw. Klienten einfach ein paar Mußestunden im renommierten Privatsanatorium "Café Platzl" - eventuell in Begleitung von Krankenschwester Ulrike, die vermutlich infolge der aufopferungsvollen Pflege ebenso dringend einer Aus-Zeit bedarf!

Reaktionen auf andere Beiträge

.

ZUM NACHLESEN

Freitag, 10. Juli 2020
r Weana Gschicht und Weana Geschichtln
Lesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 22. November 2019
r Auch Krawattenträger sind Naturereignisse
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Engelbert Obernosterer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 11. Oktober 2019
r SCHEISS TERMIN

mit Ali Götz (Lieder, die keiner mehr kennt), Magrimm (art), Peter Laminger (art), Boris Randzio (1m2 Balett), Hans D.Smoliner (Buchpräsentation), Rudi Streifenstein (Thekendekoration), VADA (Buchpräsentation)


tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 18. Juni 2019
r Die letzten hundert Jahre
Thekenlesung und Buchpräsentation von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Dienstag, 9. April 2019
r Elsie Slonim – Meine ersten 100 Jahre

Mit der Kamera auf Spurensuche zwischen Kaiser Franz Josef, dem Holocaust und der Sperrzone auf Zypern.
Ab 18:30 Volxküche


Begegnungszentrum Kreml, Ludwig Walter Straße 29, Villach

Freitag, 7. Dezember 2018
r Bad Weihnachten
Thekenlesung von und mit Ludwig Roman Fleischer
tio pepe, Kaiser-Josef-Platz 3, 9500 Villach

Freitag, 23. November 2018
r SWANGAR
Ausstellungseröffnung, Lesung und Buchpräsentation von Doris Libiseller, Klaus Hollauf und Hans D. Smoliner
Cafe Sternweiss, St. Paul im Lavanttal

Freitag, 13. April 2018
r (Neo)Kolonialismus und Widerstand in Afrika am Beispiel Burkina Fasos, Buchpräsentation mit Günther Lanier
Katholische Hochschulgemeinde Klagenfurt, Nautilusweg 11, 9020 Klagenfurt

Dienstag, 13. März 2018
r Grundeinkommen für alle?! Das bedingungslose garantierte Grundeinkommen und die Zukunft der Erwerbsarbeit. mit Karl Reitter
Begegnungszentrum im Kreml, Ludwig Walther Straße 29, 9500 Villach

Donnerstag, 1. März 2018
r Tagung:#GLEICHBERECHTIGUNG; 01.März bie 03.März, Europahaus Klagenfurt
Europahaus Klagenfurt, 1. Stock, Reitschulgasse 4, 9010 Klagenfurt

r Weitere Dokumentationen